Sicherheitsvorkehrungen beim Nasenpiercing

Ein Nasenpiercing zu bekommen kann eine aufregende Zeit für den Selbstausdruck sein. Wenn Sie erwägen, diese Arbeit ausführen zu lassen, sollten Sie besonders auf Sicherheitsvorkehrungen achten. Das Letzte, mit dem Sie sich befassen möchten, ist eine nasenstechende Beule oder eine nasenstechende Narbe. Diese können unansehnlich werden und die Aufmerksamkeit von der gewünschten Wirkung des Piercings selbst ablenken. Während es viele Leute gibt, die bereit sind, die Arbeit billig für Sie zu erledigen, muss Ihre erste Verpflichtung die Qualität und nicht die Kosten sein. Schließlich kann es schwierig sein, eine Beule oder eine Narbe zu verbergen oder loszuwerden, und Sie werden es möglicherweise nie vollständig tun können. Beachten Sie stattdessen die folgenden Sicherheitsvorkehrungen, und Ihr Wagnis, Piercings durchzuführen, wird gesund und erfolgreich sein.

1. Gehen Sie immer mit dem Ruf

Die meisten Menschen denken mit ihren Brieftaschen statt mit ihrem Gehirn, wenn es darum geht, ihre Nasenpiercings zu machen. Dies ist ein großer Fehler, der Sie in die Arme einiger ziemlich wackeliger Praktizierender führen kann. Sie sollten sich stattdessen dazu entschließen, den Ruf des Praktizierenden zu überprüfen, bevor Sie fortfahren. Hat er eine angemessene Lizenz? Sind seine Einrichtungen sauber? Was sagen andere Kunden über ihn? All diese Dinge können normalerweise durch eine Internetsuche oder durch Fragen an die verschiedenen Personen entdeckt werden, die in Ihrer Gemeinde mit ihm zu tun hatten. Sobald Sie sich des Rufs sicher sind, sollten Sie sich nur dann auf die Kosten konzentrieren.

2. Sauberkeit steht neben Sicherheit

Es gibt einige Dinge, die Sie tun können – die Sie tun müssen -, wenn Sie hoffen, schmerzhafte oder peinliche Stöße und Schürfwunden zu vermeiden. Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie das Piercing waschen und regelmäßig sauber halten. Die anfängliche Reizung der Haut sowie der Gesichtsöle, die Sie regelmäßig abgeben, kann zu Entzündungen und anderen Komplikationen beim Nasenpiercing führen. Abgesehen davon sollten Sie auch darauf achten, den Schmuck selbst sauber und frei von Gefahren zu halten.

3. Vorsicht vor Allergenen

Bevor Sie sich für ein Piercing entscheiden, stellen Sie sicher, dass Ihre Haut keine Allergien gegen bestimmte Materialien aufweist. Nach dem Einsetzen spielt nicht alles gut mit Ihrer Haut, und es liegt an Ihnen, vorher für Ihre eigene Sicherheit und Ihren eigenen Komfort zu sorgen.

Stellen Sie sicher, dass Sie alle oben genannten Schritte ausführen, wenn Sie sich auf Ihr Abenteuer mit dem Nasenpiercing vorbereiten. Ein schlechtes Piercing kann Ihre Gesundheit, Ihr soziales Ansehen und sogar Ihren Job beeinträchtigen. Holen Sie sich also Ihre Enten rechtzeitig in eine Reihe und stellen Sie sicher, dass Ihre sicher sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.