Kurze Einführung in Salvador Dalis Gemälde "Die Beständigkeit der Erinnerung"

Salvador Dalis Die Beständigkeit der Erinnerung ist eines seiner am meisten geschätzten Werke aus einem produktiven Leben. Es wurde 1931 gemalt, lange nachdem er die Kunstschule in Madrid und Barcelona besucht hatte. Seine frühen Arbeiten während seiner Ausbildung spiegeln eine ungewöhnliche Begabung für eine Vielzahl von Stilen wider.

In den 1930er Jahren wurde Dalis beispiellose Fähigkeit als Künstler mit seiner Entdeckung von Sigmund Freuds Lehren über unbewusste Bilder kombiniert und sein erkennbarer reifer Stil der Welt vorgestellt. Vor dem Malen Die Beständigkeit der Erinnerung Dali hatte auch die Pariser Surrealisten kennengelernt. Er fühlte sich befähigt, bahnbrechende Kunst zu schaffen, die die Realität im Unterbewusstsein etablieren würde.

Die ikonischen Bilder der schmelzenden Taschenuhr haben gemacht Die Beständigkeit der Erinnerung eines von Dalis bekanntesten Gemälden. Das Gemälde ist ein hervorragendes Beispiel für den Kontrast zwischen scharfen harten Linien und schmelzender Weichheit. Die Uhren selbst symbolisieren das Konzept der vergangenen Zeit und vielleicht die Irrelevanz der Zeit im Universum. Dali hat möglicherweise die surrealistische Interpretation von Albert Einsteins Relativitätstheorie kommentiert.

Dali malte eine abstrakte menschliche Figur in die Mitte der Komposition, die manche als Selbstporträt interpretieren. Diese bizarre Figur ist ein wiederkehrender Besucher in seiner Arbeit und repräsentiert eine Seele, die sich sowohl im Bereich der Realität als auch im Unterbewusstsein bewegt. Dali versetzte sich oft in halluzinatorische Zustände und verbrachte viel Zeit damit, sein Unterbewusstsein zu erforschen. Die Figur im Gemälde hat nur ein geschlossenes Auge, was auf einen Traumzustand hindeutet.

Ameisen kriechen über eine Uhr unten links im Bild. Dali malte oft Ameisen, um den Verfall zu symbolisieren. Dies bindet die sterbliche Ebene effektiv an die Arbeit, die eindeutig eine Darstellung des Unterbewusstseins ist.

Es ist wahrscheinlich, dass die Uhren von Salvador Dali verwendet wurden, um die Sterblichkeit anstelle der wörtlichen Zeit zu symbolisieren. Und die Klippen, die die Kulisse bilden, vermitteln den Eindruck eines Teils Kataloniens, in dem Dalis Kindheit lebte.

Dies ist eher ein kleines Gemälde, zumindest nicht so groß, wie Sie denken würden. Während dieses Gemäldes ist einer von Dalis größten Triumphen, die tatsächliche Größe dieses Öls auf Leinwand misst nur 9 1/2 „x 13“.

Dieses Gemälde wurde erstmals in der Julien Levy Gallery gezeigt und ist seit 1932 dank eines anonymen Spenders Teil der Sammlung des Museum of Modern Art (MoMA) in New York City.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.