Grundlegende Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie in die Lebensmittelfotografie einsteigen

Es gibt mehr als ein Dutzend Genres, die für die Fotografie definiert sind. Egal, ob Sie Anfänger oder Profi sind, Sie können sich mit einer Kategorie Ihrer Wahl oder gemäß Ihrem Interesse vertraut machen. Die Lebensmittelfotografie gehört zum Genre der Stilllebenfotografie und wird zum Aufnehmen von Stilllebenfotos von Lebensmitteln verwendet. Diese Kategorie fällt unter die kommerzielle Fotografie und die endgültige Ausgabe wird in Anzeigen verwendet. Die Praxis des Fotografierens von Lebensmitteln entwickelte sich von oben zu faszinierenden und kunstvoll engwinkligen Aufnahmen. Es gibt eine große Nachfrage von Fachleuten für Lebensmittelfotografie in Bezug auf Werbung und Produktprofilierung. Food-Stylisten haben in diesem Bereich reichlich Möglichkeiten, Geld zu verdienen. Wenn Sie also versuchen einzuspringen, sollten Sie über die Kompetenz und das künstlerische Gehirn verfügen. Hier können Sie überprüfen, was Sie sonst noch brauchen.

Fotoausrüstung:

Du bist ein Anfänger. Es ist also nicht erforderlich, mit teuren Zahnrädern zu beginnen. Wählen Sie einige grundlegende Tools entsprechend Ihren Anforderungen und Ihrem Budget. Einige Grundausstattung: Kamera mit geeigneten Objektiven, Stativ und Seitenarm, Reflektor, Scrim-Stoff, Beleuchtung, Kabel, Sprühflasche, Requisiten.

Ein köstliches Thema einstellen:

Wenn Sie ein Foto haben, das Appetit macht, haben Sie gewonnen. Bereiten Sie sich auf ein Thema vor, das köstlich aussieht. Das zu tun ist nicht einfach. Bringen Sie einige frische Zutaten mit, folgen Sie der richtigen Vorbereitung und das Wichtigste ist die Herstellung der Komposition. All diese Dinge hängen mit Ihrem Sinn für Kreativität zusammen.

Licht einstellen:

Jeder einzelne Aspekt eines Objekts, wenn es mit heller Farbe und Form deutlich sichtbar ist, sagen wir, dass dieses Bild perfekt ist. Denken Sie daran, dass Sie sanft und klug genug im Umgang mit Lichtern sind. Lernen Sie Lichtwinkel, die Verwendung von Licht, um Tiefe zu erhalten, wie man Schatten verwendet usw. Wenn Sie Experte genug sind und wissen, wie man Tageslicht verwendet, wählen Sie das natürliche Licht. Finden Sie die beste Zeit heraus, um Sonnenlicht durch Ihre Türen zu bekommen. All diese Dinge können Sie beim Üben sicherstellen.

Erstellen Sie ein Portfolio:

Sie möchten ein professioneller Food-Fotograf werden. Ein beeindruckendes Portfolio ist unerlässlich, damit Ihre Kunden Sie für ihre Arbeit in die engere Wahl ziehen können. Idealerweise sollten Sie eine Website und ein Buch haben, um Ihre Kreativität zu demonstrieren.

Diese Aspekte sind für einen professionellen Food-Fotografen am wichtigsten. Abgesehen davon sollten Sie auch Kenntnisse über Objektive, Kamerawinkel, Verwendung von Requisiten (Messer, Weinglas, Ständer, Besteck, Schneidebrett usw.), Schärfentiefe, Verwendung von Stativ und Farbkalibrierung sowie Verwendung von Kamerafunktionen haben (ISO, Blende, Verschlusszeit usw.). Das Wichtigste ist Ihre Kreativität und Ihr Interesse an diesem Thema. Wenn Sie wirklich interessiert und zuversichtlich genug sind, sich selbst zu verkaufen, machen Sie es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.