Die Unterschiede zwischen dem Notenständer eines Dirigenten und dem Stand eines regulären Musikers

Während es keine einzige Eigenschaft gibt, die den Stand eines Dirigenten vom Stand eines Musikers unterscheidet, besteht die einzige Gemeinsamkeit, die die Stände der Dirigenten zu teilen scheinen, darin, dass sie viel stärker (und sehr oft größer) sind als normale Musikstände. Zusätzliche Festigkeit und Größe können auf verschiedene Arten in einen Ständer eingebaut werden.

Ein größeres und stärkeres Tablett

Da Dirigenten in der Regel viel mehr Musikseiten gleichzeitig verwalten müssen als Musiker, ist es sinnvoll, dass die Notenständer von Dirigenten normalerweise größere Fächer haben (der Teil des Ständers, der die Musik enthält). Da Musiknoten in allen Größen erhältlich sind, können diese größeren Tabletts entweder breiter oder höher oder beides sein. Eine typische Größe ist ein doppelt breites Fach, um das einfache Ausklappen von Notenbüchern zu ermöglichen.

Diese Tabletts können auch durch Hinzufügen eines Doppelregals vergrößert werden (das Regal ist der Teil des Tabletts, der verhindert, dass die Noten auf den Boden fallen). Ein Ständer mit einem doppelten Regal, von dem eines einige Zentimeter unter dem anderen liegt, schafft eine Art Mini-Fach, das für einen Dirigenten besonders nützlich ist, da er damit Dinge wie Schlagstöcke, Bleistifte und anderes Zubehör ohne Störung aufbewahren kann mit den Noten im obersten Regal sitzen.

Darüber hinaus werden Leiterschalen häufig aus stärkeren oder dickeren Materialien hergestellt, da sie mehr Gewicht tragen müssen. Ein gutes Beispiel dafür ist der Notenständer des Operndirigenten. Bei diesem Design ist das Tablett rundum dreidimensional mit erhöhten Kanten. Folglich können Musikpartituren nicht von einer Kante abrutschen und sind viel sicherer. In das Tablett eines Opernständers ist normalerweise auch eine Beleuchtung in das Tablett selbst eingebaut, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass ein angebrachtes Lichtzubehör herunterfällt.

Stärkere und mehrfache Wellen

Der Hauptstützmechanismus eines Notenständers ist der Schaft, der das Tablett mit dem Boden verbindet (der Teil berührt den Boden). Um das größere Gewicht der Musik zu tragen, das ein Dirigent benötigt, ist der Schaft normalerweise auch stärker. Dies kann zum Beispiel erreicht werden, indem die Welle dicker und / oder aus stärkeren Materialien hergestellt wird. Zu den Musiktischkonstruktionen anderer Dirigenten gehören Ständer mit Doppelwellen, manchmal mit einer Verbindungsquerstange für zusätzliche Festigkeit, und Ständer, die nicht die standardmäßige stangenförmige Welle verwenden, sondern rechteckige Wellen haben, die vier Stützwinkel bis ganz nach oben bieten und runter.

Ein separates Merkmal der Wellen auf diesen Ständern ist, dass sie eine viel größere Höhenverstellung haben, da ein Leiter beim Richten häufig auf einer erhöhten Plattform steht. Dieser Vorteil ist jedoch nicht bei allen Dirigentenständen vorhanden, und ein potenzieller Käufer sollte dies unbedingt überprüfen.

Basen mit größerer Stabilität

Entsprechend dem gleichen Thema ist die Basis des Notenständers eines Dirigenten sehr oft viel stärker und stabiler als die eines normalen Ständers. Ein Stil beinhaltet die Kombination einer Doppelwelle mit einer Verbindungsstange zwischen den beiden Basen. Ein anderer Stil verzichtet zugunsten eines Plattformdesigns auf die typische dreibeinige Basis. Dies macht ein Umkippen des Ständers nahezu unmöglich. Weitere Stile sind die Verwendung einer vierbeinigen Basis oder einer modifizierten dreibeinigen Basis mit einer viel geringeren und breiteren Beinspanne. Diese machen auch ein Trinkgeld weniger wahrscheinlich.

Kosten für Notenblätter des Dirigenten

Schließlich sollten, wie Sie sich vorstellen können, neben all der zusätzlichen Stärke und Stabilität zwei Konsequenzen festgestellt werden.

Zum einen wiegt der Notenständer eines Dirigenten normalerweise mehr als der Stand eines Standardmusikers und ist möglicherweise weniger leicht zu transportieren. Die andere Überlegung ist, dass natürlich Dinge, die größer und stärker sind, auch teurer sind. Ohne die Verwendung spezieller Materialien werden die allgemeinen Kosten für den Notenständer eines Dirigenten etwa fünfzig Prozent höher sein, um die Kosten für einen regulären Notenständer des Gegenherstellers desselben Herstellers zu verdoppeln. (Einige Modelle kosten sogar noch mehr.) Das klingt vielleicht nach einer ziemlichen Prämie, aber die meisten Dirigenten finden, dass die zusätzliche Qualität und die Vorteile die Kosten wert sind. Tatsächlich verwenden viele Performance-Musiker die Notenständer kleinerer Dirigenten aufgrund der größeren Stärke und Stabilität sowie der zusätzlichen praktischen Funktionen wie einem doppelten Regal oder einem extra breiten Tablett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.