AZ on Body Arts: Werkzeuge, Materialien, Techniken, Gesundheitsgefahren und Prävention

Körperkunst ist eine alte, aber bevölkerungsreiche Form der Körperverbesserung. Es gibt verschiedene Gründe, warum sich Menschen mit Körperkunst beschäftigen, wie Frisur, Körperbemalung, Körpermarkierungen und dergleichen. Einige dienen rein ästhetischen oder dekorativen Zwecken, andere aus medizinischen, spirituellen, Unterhaltungs-, Identifikations- oder symbolischen Gründen.

Eine Vielzahl von Werkzeugen kann zur Körperverbesserung verwendet werden. Dazu gehören Tupferwerkzeuge, Malwerkzeuge, Schneidewerkzeuge, Schmierwerkzeuge, Tätowierwerkzeuge usw. Zu den für die Körperkunst verwendeten Materialien gehören Tätowierfarbstoffe, spezielle Reinigungsmittel usw. Zeichen- und Schreibtinten wie Tusche, Pelikantinte und Druckertinten sind beliebt verwendet für Amateur Tattoos. Andere Farbstoffe, die verwendet werden können, umfassen Pigmente und Farbstoffe. Andere verwendete Materialien umfassen Pflanzenextrakte, Ruß, Kohlenstoff und Ocker. Henna, eine natürliche Pflanze, wird auch zur Herstellung von Tätowierungen verwendet.

Es gibt verschiedene Ursachen für Gesundheitsrisiken in der Körperkunst. Die meisten von ihnen sind auf eine Kontamination der verwendeten Instrumente zurückzuführen. Beispiele hierfür sind hautdurchdringende Werkzeuge wie Lanzen, Elektrolyse-Nadeln und Extraktoren. Wenn diese Instrumente vor der Verwendung bei einer anderen Person nicht effektiv gereinigt und sterilisiert werden oder wenn Einweginstrumente nicht sofort nach der Verwendung entsorgt werden.

Es gibt auch allergische und toxische Reaktionen, die auf Verunreinigungen aus dem Produktionsprozess der zum Tätowieren verwendeten Pigmente und Farbstoffe zurückzuführen sind. Tätowierfarben können aromatische Amine mit krebserzeugendem Potenzial enthalten (kann Krebs verursachen). Es wurde festgestellt, dass einige Tätowierungsprodukte milde Formen von Hautkrebs verursachen. Tätowierungsfarbstoffe, insbesondere rote, grüne, gelbe und blaue Farbstoffe, können allergische Hautreaktionen verursachen, wie z. B. einen juckenden Ausschlag im tätowierten Bereich. Dies kann sogar Jahre nach dem Tätowieren auftreten.

Darüber hinaus bilden sich Hautprobleme wie Beulen, sogenannte Granulome, um die Tätowierungstinte. Das Tätowieren kann auch zu Keloiden oder erhöhten Bereichen führen, die durch ein Überwachsen des Narbengewebes verursacht werden. Es kann durch Blut übertragene Krankheiten verursachen. Wenn beispielsweise die zur Herstellung des Tattoos verwendete Ausrüstung mit infiziertem Blut kontaminiert ist, kann sich die Person mit verschiedenen durch Blut übertragenen Krankheiten wie Tetanus, Hepatitis B, Hepatitis C oder sogar HIV / AIDS infizieren.

Diese gesundheitsbezogenen Fälle können durch einige praktische Schritte verhindert werden. Zum Beispiel müssen die Werkzeuge und Geräte, die für die Herstellung von Körperkunst verwendet werden, sterilisiert werden. Händewaschen ist der wichtigste Faktor bei der Verhinderung von Infektionen.

Chemikalien, die in der Körperkunst verwendet werden, müssen ordnungsgemäß gekennzeichnet sein, damit keine Substitutionen auftreten. Die Chemikalien müssen ordnungsgemäß gepflegt werden. Sie müssen in gut gesicherten Behältern usw. aufbewahrt werden. Die Anweisungen zur Verwendung und Pflege müssen sorgfältig befolgt werden.

Darüber hinaus sollten alle verwendeten Arbeitsflächen, z. B. Verfahrenssofas / -stühle, Bänke und Tische, mit warmem Wasser und Reinigungsmittel gewaschen, gespült und mit einem sauberen, fusselfreien Einweg-Tuch getrocknet werden. Waschen Sie außerdem am Ende eines jeden Arbeitstages alle sichtbar verschmutzten Oberflächen mit warmem Wasser und Reinigungsmittel. Spülen und trocknen Sie die gereinigten Oberflächen mit einem sauberen, fusselfreien Einweg-Tuch.

Es gibt viele Techniken, die in der Körperkunst eingesetzt werden können. Die gängigste Technik ist das Malen. Dabei werden Farbe, Farbstoff oder Pigment mit einem Pinsel aufgetragen. Nach dem Zeichnen der Skizze oder des Layouts des Designs auf der Hautoberfläche wird die Farbe mit einem Pinsel auf die Körperoberfläche aufgetragen. Drucken, wobei manchmal Designs auf die Körperoberfläche gedruckt werden, wird ebenfalls verwendet. Manchmal werden Papiere mit zulässiger Tinte auf die Körperoberfläche übertragen. Laserdrucker werden auch verwendet, um computergestützte Designs auf die Hautoberflächen zu übertragen. Farbe kann mit einem Schwamm oder Schaum auf die Körperoberfläche getupft werden, um Designs auf Hautoberflächen zu übertragen. Manchmal kann die Tinte oder Farbe über die Hautoberfläche verteilt werden, um das Design oder den Eindruck auf der Hautoberfläche zu erzeugen.

Andere Techniken umfassen das Schneiden, also das Schneiden in die Hautoberfläche, um ein Design zu erstellen. Dies wird bei der Skarifizierung und einigen Formen des Tätowierens verwendet. Das Ineinandergreifen der Haarsträhnen zu dekorativen Formen, die als Flechten oder Flechten bezeichnet werden, fällt unter die Körperkunst.

Körperkunst wird heute in der Kunstindustrie immer bekannter. Künstler müssen die Gesundheitsgefahren beim Gebrauch von Werkzeugen, Materialien und Instrumenten satt haben. Sie müssen sich bemühen, gesunde Praktiken beizubehalten, während sie sich auf diese interessante Form des künstlerischen Ausdrucks einlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.